Cookie Richtlinie
Laden...
Wohnen im Alter2024-06-05T13:33:10+02:00

Unbeschwert Wohnen im Alter

Wir bieten Senioren ein barrierefreies Zuhause mit individuell abgestimmter Unterstützung im Alltag und vielen sozialen Kontakten in der unmittelbaren Nachbarschaft.

Jeder möchte im Alter möglichst selbstbestimmt und unbeschwert leben. Doch mit den Jahren können Haushalt, Treppen, Schwellen oder bereits ein zu tiefes Toilettenbecken zu tagtäglichen Herausforderungen werden. Es fehlt jemand, der bei den kleinen Herausforderungen des Alltags zur Hand geht, den Spaziergang begleitet, oder einfach nur ein offenes Ohr leiht.

Unsere barrierefreien Wohnungen für Senioren sind an die Bedürfnisse älterer Menschen angepasst. Sie leben in ihren eigenen vier Wänden und genießen dennoch die Geborgenheit der Gemeinschaft – in einer Nachbarschaft mit Menschen in einer ähnlichen Lebenssituation und mit ähnlichen Interessen.

Weil der Umfang der benötigten Unterstützung sehr individuell ist, haben wir unser Wohnraum-Angebot in drei Wohnformen aufgeteilt.

Die Wahl der passenden Wohnform

Servicewohnen

Das Servicewohnen richtet sich an Senioren, die selbstständig leben können und nur zeitweilig auf Hilfe und Betreuung angewiesen sind.

Es wird von dem Grundgedanken getragen, dass jeder in seinen „eigenen vier Wänden“ lebt und diese selbst einrichtet und gestaltet.

Betreutes Wohnen

Betreutes Wohnen richtet sich an ältere Menschen, die Ihren Alltag mehr oder weniger selbstständig im Haus oder mit ihren Nachbarn organisieren können und nur zeitweilig auf Hilfe und Betreuung angewiesen sind.

Wohngemeinschaft

Unsere Senioren-Wohn­gemein­schaften richten sich an Senioren, die ihr Leben nicht selbständig und aus eigener Kraft führen können und auf regelmäßige Hilfe, Assistenz oder Pflege angewiesen sind.

„Nach »lieben« ist »helfen«

das schönste Zeitwort der Welt.“

(Bertha von Suttner)

Unterstützung bei der Auswahl

„Einen alten Baum verpflanzt man nicht“, sagt der Volksmund.

Spätestens, wenn die Gesundheit ein Leben in der bisherigen Wohnung nicht mehr möglich macht, lässt sich ein Umzug aber meistens nicht mehr vermeiden. Häufig ist die alte Wohnung aber auch schlicht zu groß geworden, seit die Kinder aus dem Haus oder der Partner verstorben sind. Manchmal fehlt aber auch einfach nur die Gesellschaft Gleichgesinnter und die Abwechslung eines Alltags in Gemeinschaft.

Zum Glück gibt es heutzutage zahlreiche Wohnangebote für Senioren. Verschiedene Wohnformen ermöglichen es, das optimale Zuhause für jeden Senioren zu finden.

Mit jeder Option wird die Auswahl aber auch schwieriger, zahlreiche Fragen stellen sich und jede Recherche fördert neue Fragen zutage.

Wohnen im Alter ist außerdem ein Thema, welches einem eine langfristige Entscheidung abverlangt – schließlich wollen Sie in zwei Jahren nicht schon wieder umziehen.

Da kann man sich schnell überfordert fühlen.

Das Team der PHILOS Senioren­residenzen kennt inzwischen jede Frage und weiß, worauf es ankommt. Unsere erfahrenen Berater unterstützen Sie gern bei der Wahl der richtigen Wohnform für Ihre individuelle Situation.

Sprechen Sie uns gern an!

Standorte der
PHILOS Senioren­residenzen

Ob betreutes Wohnen, Service­wohnungen oder Senioren­wohngemein­schaften, in den PHILOS Senioren­residenzen finden Senioren an unterschiedlichen Standorten verschiedene Angebote für alters­gerechtes Wohnen – barrierefrei gestaltet und an die Bedürfnisse älterer Menschen angepasst.

Klicken Sie auf der Karte auf den Ort, um zu den Standorten zu gelangen.

Standorte der PHILOS Senioren­residenzen

Ob Betreutes Wohnen, Service­­wohnungen oder Senioren­­wohngemein­schaften, in den PHILOS Senioren­­residenzen finden Senioren an unterschied­lichen Standorten verschiedene Angebote für alters­­gerechtes Wohnen – barrierefrei gestaltet und an die Bedürfnisse älterer Menschen angepasst.

Antworten auf häufig gestellte Fragen

Was versteht man unter altersgerechtes Wohnen?2023-03-11T16:50:04+01:00

Altersgerechte Wohnungen sind speziell an die Bedürfnisse älterer Menschen angepasst. Dies beginnt bereits bei der barrierefreien Gestaltung der Zugänge mit Rollstuhlrampen und der Innenräume mit breiten automatischen Türen, Fahrstühlen, Griffen oder schwellenlosen Duschen. Darüber hinaus finden Sie in den Wohnangeboten der PHILOS Seniorenresidenzen die Gesellschaft von Altersgenossen und zahlreiche Gemeinschaftsaktivitäten. Abgerundet wird der Fokus auf Senioren in der Regel durch eine zentrale Lage mit fußläufig erreichbaren Grünanlagen und einer guten Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr.

Welche alternativen neuen Wohnformen gibt es für Senioren?2023-02-06T18:05:32+01:00

Die PHILOS Seniorenresidenzen haben drei alternative Wohnformen für Senioren entwickelt, die Ihren Alltag noch weitgehend alleine meistern, aber dennoch auf Hilfe und Unterstützung angewiesen sind: betreutes Wohnen, Service-Wohnen und Wohngemeinschaften für Senioren. Sie alle eint, dass die Selbstbestimmung in der eigenen Wohnung erhalten bleibt und trotzdem jederzeit auf Abruf Hilfe und Unterstützung bereitsteht. Unsere Mieter schätzen das private, altersgerechte Wohnumfeld und profitieren von den hilfreichen Dienstleistungsangeboten und den zahlreichen Gemeinschaftsaktivitäten.

Was bedeutet betreutes Wohnen / Servicewohnen / Senioren-Wohnengemeinschaften?2023-02-06T18:05:55+01:00

Betreutes Wohnen, Service-Wohnen und Wohngemeinschaften für Senioren sind drei ähnliche Wohnformen. Sie alle eint, dass Sie selbstbestimmt in der eigenen Wohnung leben und trotzdem jederzeit auf Abruf Hilfe und Unterstützung erhalten können. Sie profitieren dabei von einem privaten, altersgerechten Wohnumfeld, hilfreichen Dienstleistungsangeboten und zahlreichen Gemeinschaftsaktivitäten.

Was ist der Unterschied zwischen Seniorenheim und Seniorenresidenz?2023-03-11T16:49:18+01:00

Der Begriff „Seniorenheim“ bezeichnet eine spezifische Art der Unterbringung, während der Begriff „Seniorenresidenz“ deutlich allgemeiner gehalten ist. Die PHILOS Seniorenresidenzen gliedern sich z. B. in drei unterschiedliche Wohnformen (Servicewohnen, betreutes Wohnen und Wohngemeinschaften), von denen keine als „Seniorenheim“ gilt.

Wie viel kostet ein Heimplatz?2023-03-11T16:36:34+01:00

Ein Platz in einem Pflegeheim kostet durchschnittlich rund 3.500,– EUR pro Monat. Je nach Heim und Pflegebedürftigkeit können die tatsächlichen Kosten aber auch über 4.000,– EUR pro Monat betragen.

Die PHILOS Seniorenresidenzen bieten deutlich günstigere Alternativen an, die in drei verschiedenen Wohnformen eingeteilt werden: Servicewohnen, betreutes Wohnen für Senioren und Senioren-Wohngemeinschaften.

Oft kann ein Teil der Kosten von Sozialträgern übernommen werden. Gerne beraten wir Sie hierzu individuell. Sprechen Sie uns an!

Was ist Verhinderungspflege?2023-03-11T16:42:20+01:00

Wird eine private Pflegeperson durch Urlaub, Krankheit oder aus anderen Gründen vorübergehend an der Pflege gehindert, kann die pflegebedürftige Person über die sogenannte Verhinderungspflege bis zu 28 Tage lang weiter versorgt werden. Oft bietet sich die Verhinderungspflege auch als Übergangslösung bis zur Unterbringung in einem Angebot des betreuten Wohnens oder einer Senioren-Wohngemeinschaft an.

An welchen Standorten wird Verhinderungspflege angeboten?2023-03-11T16:41:29+01:00

Die Verhinderungspflege wird von den Sozialstationen – unabhängig von der Wohnform – an allen unseren Standorten (mit Ausnahme des Walter-May-Wegs) angeboten und auch von diesen abgerechnet. Sollte an Ihrem Wunschstandort gerade kein Platz frei sein, können wir durch unser großes Standort-Netz in der Regel einen geeigneten Ausweichplatz finden.

Wer trägt die Kosten für die Verhinderungspflege?2023-02-06T18:26:39+01:00

Kosten dieser notwendigen Ersatzpflege übernimmt für Pflegebedürftige der Pflegegrade 2 bis 5 die Pflegeversicherung.

Was sind die Vorteile von betreutem Wohnen?2023-02-22T17:00:26+01:00

Betreutes Wohnen hat zahlreiche Vorteile für Senioren:

Sie bewohnen weiterhin eine eigene Wohnung in der die Privatsphäre und Selbstbestimmung komplett erhalten bleiben. Sie verlassen diese wann immer sie wollen und können selbstverständlich auch jederzeit Besuch empfangen.

Darüber hinaus können Sie vielfältige Freizeitangebote der Gemeinschaft und die Gemeinschaftsräume und -Einrichtungen (wie Cafés, Hobbyräume oder Bibliotheken) nutzen.

Betreutes Wohnen für Senioren ist barrierefrei gestaltet und speziell auf die Bedürfnisse älterer Menschen angepasst. Zudem befindet es sich meist in attraktiven Wohngegenden mit guter Infrastruktur und vielen anderen Senioren in unmittelbarer Umgebung.

Zahlreiche Serviceleistungen wie Hauswirtschaftsservice oder Organisieren weiterer Hilfeleistungen unterstützen Sie im Alltag. Zudem können weitere Leistungen (wie pflegerische Hilfe, Mahlzeitenservice oder Fahr- und Bringdienste) individuell nach Bedarf angefordert werden.

Welche Arten von betreutes Wohnen gibt es?2023-02-22T17:02:13+01:00

Die PHILOS bietet Senioren drei Wohnformen:
Das Servicewohnen richtet sich an Senioren, die Ihren Alltag noch größtenteils selbstständig bewerkstelligen und nur wenig Unterstützung im Haushalt und/oder gelegentliche Pflege benötigen.
Das betreute Wohnen wird auch zunehmendem Pflegebedarf und Mietern gerecht, die mehr Unterstützung im Alltag benötigen.
Die Senioren-Wohngemeinschaften wurden für Personen mit erheblichem Pflegebedarf konzipiert, die in familiären Gruppen von maximal 12 Mietern pro WG rund um die Uhr versorgt werden.

Daneben existiert am Markt eine Vielzahl weiterer Arten und Begriffe, z. B. ambulante Formen wie die Wohnassistenz oder betreutes Wohnen für spezielle Zielgruppen (wie z. B. Menschen mit Behinderungen, Demenz oder Suchterkrankungen).

Kann man ohne Pflegegrad ins betreute Wohnen?2023-02-22T17:02:47+01:00

Die PHILOS Seniorenresidenzen vermieten nur an Personen mit anerkanntem Pflegegrad.
Liegt dieser nicht vor, kann Servicewohnen eine gute Alternative sein.

Wieviel kostet Betreutes Wohnen?2023-04-04T14:41:08+02:00

Die Preise für Angebote des Betreuten Wohnens hängen von vielen Faktoren ab. Verglichen mit anderen Wohnformen für Senioren (wie z. B. Pflegeheimplätze) ist Betreutes Wohnen jedoch eine günstige Alternative. Die Kosten teilen sich in Miete, Kostgeld und die Kosten der Pflege auf.

Die Mieten orientieren sich am örtlichen Mietspiegel. Aufgrund umfangreicher Anpassungen für altersgerechtes Wohnen (Barrierefreiheit: Rampen, Fahrstühle, automatische Türen usw.) betragen die Mieten üblicherweise etwa 10 % mehr als für Wohnungen in der Umgebung. Die Mietkosten können durch Wohngeld oder von Sozialämtern bezuschusst werden. Bei den PHILOS Seniorenresidenzen liegen die Mieten momentan (Stand Dezember 2022) zwischen 390,– und 1.050,– EUR pro Monat.

Hinzu kommen die individuellen Kosten der Pflege. Diese sind abhängig vom Maß der benötigten Pflegeleistungen und können in einem mittleren zweistelligen bis im oberen dreistelligen Bereich liegen. Bei Bestehen eines Pflegegrades können die Kosten vieler Leistungen auf Antrag von der Pflegekasse übernommen werden.

Was bezahlt die Krankenkasse für Betreutes Wohnen?2023-04-04T14:39:33+02:00

Für die Übernahme von Kosten für die Pflege ist die Pflegekassen Ihrer Krankenkasse zuständig. Je nach Zuordnung des Pflegebedürftigen zu einem der fünf Pflegegrade zahlt diese auf Antrag Leistungen aus der Pflegeversicherung. Lassen Sie sich am besten bei Ihrer Pflegekasse über die Ihnen zustehenden Leistungen beraten!

Kann man die Kosten für Betreutes Wohnen von der Steuer absetzen?2023-04-04T14:38:45+02:00

Ja, Wohn- und Betreuungskosten in einer Einrichtung für Betreutes Wohnen können als außergewöhnliche Belastung nach § 33 EStG von der Steuer absetzbar sein.

Sind Haustiere im Betreuten Wohnen erlaubt?2023-04-04T14:43:06+02:00

In allen Wohnangeboten der PHILOS sind Haustiere grundsätzlich nach vorheriger Absprache gestattet, solange Sie Ihren liebgewonnenen Begleiter selbst versorgen können und den Hausfrieden nicht stören. In den Wohngemeinschaften der Jean-Jaures-Str. 7/7a in Berlin sind Haustiere sogar pauschal gestattet. Dort bieten wir Ihnen auch eine Tiertherapie an.

Kann man in Betreutem Wohnen Besuch empfangen?2023-04-04T14:42:15+02:00

Ja. Das Betreute Wohnen für Senioren bietet seniorengerechte, barrierefreie Wohnungen mit individuell abgestimmter Hilfe und Pflege. Die Selbstbestimmung der Mieter bleibt komplett erhalten und wird – wo immer möglich – aktiv gefördert. Sie gestalten Ihre privaten Räume und Ihren Alltag selbst nach eigenen Wünschen und kommen, gehen oder empfangen Besuch, wann immer Sie möchten.

Was muss man beim betreuten Wohnen beachten?2023-03-11T16:45:23+01:00

Beim betreuten Wohnen gibt es wenig zu beachten. Die Voraussetzungen sind gering. Es eignet sich für Senioren, die regelmäßig Hilfe oder Pflege benötigen, aber selbstbestimmt leben wollen. Einige besonders pflegebedürftige Personen oder auch geistig kranke Personen wie Alkoholiker können in darauf spezialisierten Einrichtungen jedoch oft besser betreut werden.

Was ist der Unterschied zwischen Pflegeheim und betreutes Wohnen?2023-03-11T16:48:29+01:00

Das betreute Wohnen richtet sich an Senioren, die Ihren Alltag noch großteils selbstständig bewerkstelligen, aber regelmäßig Unterstützung im Haushalt und/oder Pflege benötigen. Zwar stehen Ihnen auch hier – wie im Pflegeheim – Gemeinschaftsflächen (wie z. B. Gemeinschaftsküchen) zur Verfügung, allerdings leben Sie grundsätzlich selbstbestimmt in Ihrem eigenen Appartement. Dieses gestalten Sie – wie auch Ihren Alltag – selbst.

Was versteht man unter einer Senioren WG? / Wie funktioniert eine Senioren-WG?2023-02-22T17:20:17+01:00

In unseren Wohngemeinschaften für Senioren leben Sie mit maximal 11 anderen Mietern zusammen in einer Wohnung. Sie haben ihr eigenes, privates Zimmer, welches Sie ganz nach Ihren Wünschen einrichten können und genießen dennoch die Geborgenheit der Gemeinschaft, zahlreiche Gemeinschaftsaktivitäten oder auf Wunsch auch den täglichen Mittagstisch.
Die Mietkosten für die Gemeinschaftsflächen (wie großzügige Wohnzimmer oder Gemeinschaftsküchen) werden anteilig unter allen Mietern aufgeteilt, wodurch diese Wohnform besonders günstig ist.

Was ist der Vorteil von Wohngemeinschaften für Senioren?2023-02-22T17:21:22+01:00

Wohngemeinschaften für Senioren haben zahlreiche Vorteile:

Sie bewohnen Ihre eigenen, privaten Räume in denen Ihre Privatsphäre und Selbstbestimmung erhalten bleiben. Sie verlassen diese wann immer sie wollen und können selbstverständlich auch jederzeit Besuch empfangen.

Darüber hinaus können Sie vielfältige Freizeitangebote der Gemeinschaft und die Gemeinschaftsräume und -Einrichtungen (wie Cafés, Hobbyräume oder Bibliotheken) nutzen.

Die Senioren-Wohngemeinschaften sind barrierefrei gestaltet und speziell auf die Bedürfnisse älterer Menschen angepasst. Zudem befindet es sich meist in attraktiven Wohngegenden mit guter Infrastruktur und vielen anderen Senioren in unmittelbarer Umgebung.

Zahlreiche Serviceleistungen wie Hauswirtschaftsservice oder Organisieren weiterer Hilfeleistungen unterstützen Sie im Alltag. Zudem können weitere Leistungen (wie pflegerische Hilfe, Mahlzeitenservice oder Fahr- und Bringdienste) nach Bedarf angefordert werden.

Was muss man bei Senioren-Wohngemeinschaften beachten?2023-03-11T16:44:44+01:00

Bei unseren Senioren-WGs gibt es wenig zu beachten. Die Voraussetzungen sind grundsätzlich gering. Es sollte ein anerkannter Pflegegrad vorliegen.

Es eignet sich für Senioren, die regelmäßig Hilfe und Pflege benötigen, aber weiterhin möglichst selbstbestimmt leben wollen. Einige besonders pflegebedürftige Personen oder auch geistig kranke Personen wie Alkoholiker können in darauf spezialisierten Einrichtungen jedoch oft besser betreut werden.

Kann man ohne Pflegegrad in Senioren-Wohngemeinschaften?2023-02-22T17:21:59+01:00

Die PHILOS Seniorenresidenzen vermieten nur an Personen mit anerkanntem Pflegegrad.
Liegt dieser nicht vor, kann Servicewohnen eine gute Alternative sein.

Was kostet ein Platz in einer Wohngemeinschaft für Senioren?2023-03-11T16:39:31+01:00

Die Preise für einen Platz in einer Senioren-Wohngemeinschaft hängen von vielen Faktoren ab. Verglichen mit anderen Wohnformen für Senioren (wie z. B. Pflegeheimplätzen) ist betreutes Wohnen jedoch eine günstige Alternative. Die Kosten teilen sich in Miete, Kostgeld und die Kosten der Pflege auf.

Die Mieten orientieren sich am örtlichen Mietspiegel. Aufgrund umfangreicher Anpassungen für altersgerechtes Wohnen (Barrierefreiheit: Rampen, Fahrstühle, automatische Türen usw.) betragen die Mieten üblicherweise etwa 10 % mehr als für Wohnungen in der Umgebung. Die Mietkosten können durch Wohngeld oder von Sozialämtern bezuschusst werden. Bei der PHILOS liegen die Mieten momentan (Stand Dezember 2022) zwischen 280,– und 660,– EUR pro Monat.

Hinzu kommen die individuellen Kosten der Pflege. Diese sind abhängig vom Maß der benötigten Pflegeleistungen und können in einem mittleren zweistelligen bis im oberen dreistelligen Bereich liegen. Bei Bestehen eines Pflegegrades können die Kosten vieler Leistungen auf Antrag von der Pflegekasse übernommen werden.

Was bezahlt die Krankenkasse für Senioren-WGs?2023-03-11T16:37:47+01:00

Für die Übernahme von Kosten für die Pflege ist die Pflegekassen Ihrer Krankenkasse zuständig. Je nach Zuordnung des Pflegebedürftigen zu einem der fünf Pflegegrade zahlt diese auf Antrag Leistungen aus der Pflegeversicherung. Lassen Sie sich am besten bei Ihrer Pflegekasse über die Ihnen zustehenden Leistungen beraten!

Sind Haustiere in Wohngemeinschaften für Senioren erlaubt?2023-02-22T17:19:31+01:00

In allen Wohnangeboten der PHILOS sind Haustiere grundsätzlich nach vorheriger Absprache gestattet, solange Sie Ihren liebgewonnenen Begleiter selbst versorgen können und den Hausfrieden nicht stören. In den Wohngemeinschaften der Jean-Jaures-Str. 7/7a in Berlin sind Haustiere sogar pauschal gestattet. Hier bieten wir Ihnen auch eine Tiertherapie an.

Kann man in Senioren-Wohngemeinschaften Besuch empfangen?2023-02-22T17:19:11+01:00

Ja. Unsere Senioren-Wohngemeinschaften bieten seniorengerechte, barrierefreie Wohnungen mit individuell abgestimmter Hilfe und Pflege. Die Selbstbestimmung der Mieter bleibt komplett erhalten und wird – wo immer möglich – aktiv gefördert. Sie gestalten Ihre privaten Räume und Ihren Alltag selbst nach eigenen Wünschen und kommen, gehen oder empfangen Besuch, wann immer Sie möchten.

Was ist der Unterschied zwischen Pflegeheim und Senioren-WG?2023-03-11T16:47:34+01:00

Wohngemeinschaften für Senioren richtet sich an Senioren, die Ihren Alltag noch großteils selbstständig bewerkstelligen, aber regelmäßig Unterstützung im Haushalt und Pflege benötigen. Zwar stehen Ihnen auch hier – wie im Pflegeheim – Gemeinschaftsflächen (wie z. B. Gemeinschaftsküchen) zur Verfügung, allerdings leben Sie grundsätzlich selbstbestimmt in Ihrem eigenen Appartement. Dieses gestalten Sie – wie auch Ihren Alltag – selbst.

Wann ist Servicewohnen sinnvoll?2023-03-11T16:30:19+01:00

Servicewohnen ist z. B. sinnvoll, wenn das Leben in Ihrer Wohnung zu schwierig wird, weil diese nicht altersgerecht und der Umbau zu kompliziert oder zu teuer ist.
Diese Wohnform ist aber auch dann ideal, wenn Sie sich nicht mehr komplett alleine in der eigenen Wohnung versorgen können und gelegentlich Hilfe oder Pflege benötigen, aber grundsätzlich selbstbestimmt leben wollen.
Im Gegensatz zum Pflegeheim müssen Sie für das Servicewohnen keinen Pflegegrad besitzen. Außerdem ist die Unterbringung hier deutlich günstiger als in einem Pflegeheim. Sie können alleine, als Ehepaar oder auch mit Freunden ins Servicewohnen ziehen.

Was ist der Vorteil von Servicewohnen?2023-02-22T17:36:45+01:00

Servicewohnen hat zahlreiche Vorteile für Senioren:

Sie bewohnen weiterhin eine eigene Wohnung in der die Privatsphäre und Selbstbestimmung komplett erhalten bleiben. Sie verlassen diese wann immer sie wollen und können selbstverständlich auch jederzeit Besuch empfangen.

Darüber hinaus können Sie vielfältige Freizeitangebote der Gemeinschaft und die Gemeinschaftsräume und -Einrichtungen (wie Cafés, Hobbyräume oder Bibliotheken) nutzen.

Servicewohnen für Senioren ist barrierefrei gestaltet und speziell auf die Bedürfnisse älterer Menschen angepasst. Zudem befindet es sich meist in attraktiven Wohngegenden mit guter Infrastruktur und vielen anderen Senioren in unmittelbarer Umgebung.

Zahlreiche Serviceleistungen wie Hauswirtschaftsservice oder Organisieren weiterer Hilfeleistungen unterstützen Sie im Alltag. Zudem können weitere Leistungen (wie pflegerische Hilfe, Mahlzeitenservice oder Fahr- und Bringdienste) bei Bedarf angefordert werden.

Was muss man beim Servicewohnen beachten?2023-03-11T16:32:29+01:00

Beim Servicewohnen gibt es wenig zu beachten. Die Voraussetzungen sind gering. Es eignet sich für Senioren, die regelmäßig Hilfe oder Pflege benötigen, aber selbstbestimmt leben wollen. Einige besonders pflegebedürftige Personen oder auch geistig kranke Personen wie Alkoholiker können in darauf spezialisierten Einrichtungen jedoch oft besser betreut werden.

Kann man ohne Pflegegrad ins Servicewohnen?2023-02-22T17:37:40+01:00

Die Voraussetzung für die Aufnahme in das Servicewohnen für Senioren sind gering: Es muss keine Pflegestufe anerkannt worden sein.

Was kostet Servicewohnen in Berlin?2023-03-11T16:35:32+01:00

Die Preise für Angebote des Servicewohnens hängen von vielen Faktoren ab. Verglichen mit anderen Wohnformen für Senioren (wie z. B. Pflegeheimplätzen) ist betreutes Wohnen jedoch eine günstige Alternative. Die Kosten teilen sich in Miete, Kostgeld und die Kosten der Pflege auf.

Die Mieten orientieren sich am örtlichen Mietspiegel. Aufgrund umfangreicher Anpassungen für altersgerechtes Wohnen (Barrierefreiheit: Rampen, Fahrstühle, automatische Türen usw.) betragen die Mieten üblicherweise etwa 10 % mehr als für Wohnungen in der Umgebung. Die Mietkosten können durch Wohngeld oder von Sozialämtern bezuschusst werden. Bei der PHILOS liegen die Mieten momentan (Stand Dezember 2022) zwischen 450,– und 785,– EUR pro Monat.

Hinzu kommen die individuellen Kosten der Pflege. Diese sind abhängig vom Maß der benötigten Pflegeleistungen und können in einem mittleren zweistelligen bis im oberen dreistelligen Bereich liegen. Bei Bestehen eines Pflegegrades können die Kosten vieler Leistungen auf Antrag von der Pflegekasse übernommen werden.

Was bezahlt die Krankenkasse für Servicewohnen?2023-03-11T16:38:09+01:00

Für die Übernahme von Kosten für die Pflege ist die Pflegekassen Ihrer Krankenkasse zuständig. Je nach Zuordnung des Pflegebedürftigen zu einem der fünf Pflegegrade zahlt diese auf Antrag Leistungen aus der Pflegeversicherung. Lassen Sie sich am besten bei Ihrer Pflegekasse über die Ihnen zustehenden Leistungen beraten!

Sind Haustiere im Servicewohnen erlaubt?2023-02-22T17:39:31+01:00

In allen Wohnangeboten der PHILOS sind Haustiere grundsätzlich nach vorheriger Absprache gestattet, solange Sie Ihren liebgewonnenen Begleiter selbst versorgen können und den Hausfrieden nicht stören.

Kann man im Servicewohnen Besuch empfangen?2023-02-22T17:39:38+01:00

Ja. Das Servicewohnen bietet seniorengerechte, barrierefreie Wohnungen mit individuell abgestimmter Hilfe und Pflege. Die Selbstbestimmung der Mieter bleibt komplett erhalten und wird – wo immer möglich – aktiv gefördert. Sie gestalten Ihre privaten Räume und Ihren Alltag selbst nach eigenen Wünschen und kommen, gehen oder empfangen Besuch, wann immer Sie möchten.

Was ist der Unterschied zwischen Pflegeheim und Servicewohnen?2023-03-11T16:52:42+01:00

Das Servicewohnen richtet sich an Senioren, die Ihren Alltag noch größtenteils selbstständig bewerkstelligen, aber gelegentlich Unterstützung im Haushalt und/oder gelegentliche Pflege benötigen. Zwar stehen Ihnen auch hier – wie im Pflegeheim – Gemeinschaftsflächen (wie z. B. Gemeinschaftsküchen) zur Verfügung, allerdings leben Sie grundsätzlich selbstbestimmt in Ihrem eigenen Appartement. Dieses gestalten Sie – wie auch Ihren Alltag – selbst.
Für das Servicewohnen wird im Gegensatz zum Pflegeheim kein offiziell attestierter Pflegegrad benötigt.

Hausmeister­dienstleistungen

Im Betreuten Wohnen und Senioren­wohngemein­schaften bieten wir unseren Mietern kosten­günstige Dienst­leistungen durch unsere Hausmeister und Haus­handwerker an in den Bereichen.

Hausmeister­dienstleistungen

Im Betreuten Wohnen und Senioren­wohngemein­schaften bieten wir unseren Mietern kosten­günstige Dienst­leistungen durch unsere Hausmeister und Haus­handwerker an in den Bereichen.

Nach oben